Beiträge vom November, 2011

Georg Kreisler…

Mittwoch, 23. November 2011 20:10

ist tot.  Sein tiefgründiger, provokanter  – schwarzer  Humor möge weiterleben…

Thema: Allgemein | Kommentare (0) | Autor:

Folgendes Kochrezept…

Mittwoch, 16. November 2011 21:51

machte mich sentimental, Erinnerungen an Tante S. wurden wieder wach…

“…Übermorgen…Abend: Topfenpalatschinke.

Ung. 20 St sehr dünne Pala… machen, dazu bei dem Teig besser wenn 1/3 der Flüßigkeit Mineralwasser ist mit viel C
-zu 2/3 Teil Milch, Salz 3 Ei , ung 20 Dkg Griffige Mehl zu 1/2 Liter Flüßigkeit. (Praktische Rat zu P. backen: wenn der Teig in dem sehr heiße Pfanne ist, mit eine in Öl getauchte El. auf dem Teigrand rundherum führen, dann mit dem stumpfe Messerspitz der Teigrand lösen von dem Pfanne, und dann kann schon der P. umdrehen.. )

Fühlung: 1/2 Kg. grobe Topfen, 2 El Zukker, 1 Handvoll eingew. Rosinen, ung. 2,5 Cm Vaniliensch.-halbieren, kratzen, Restsch. auch zu Fühlung zugeben, 1 Zitrom Scha.Abrieb dazu, Salz, 2 Ei Gelb, 2-3 zerkw. Nelken, 1 El. Sauerrahm..ung.10-15 Minut Ruhe, dann der 2 Eiweisschne dazugeben.
Eine Jenaer größere Topf ausbuttern; jede Palats…mitte 1 große El Fühlung geben, viertel schlagen der Palats.., achten das der Fühlung in dem Mitte bleibt und mit der Mitte in Richtung oben in den Backschüßel (Jenaer)geben..alle, nach dem Reie nach, auf jede “Beutel”-Haube kleine Butterstück geben, mit Alufolie zudecken, in dem Herd geben, mit dem Folie ung.15 Minut Backen, dann ung 10 Minut ohne Folie.
Raus, Puderzukker…fertig..mit 1 El Sauerrahm/St essen….und kalt ist genauso gut wie warm.(o)”.

Morgen kaufe ich die Zutaten, die “Fühlung” ist einfach göttlich.

;)


Thema: Allgemein | Kommentare (1) | Autor:

Greenpeace…

Dienstag, 8. November 2011 22:15

meint “Tu was!”

Tipp 78:

Fleischfresser sind Klimakiller – das gilt nicht nur für Menschen, sondern auch für Haustiere. Neuseeländische Wissenschaftler haben den ökologi schen Fußabdruck von Hunden berechnet: Ein Cockerspaniel, der pro Jahr rund 164 Kilogramm Fleisch frisst, ist demnach fürs Klima genauso schädlich wie zwei Geländewagen. Denn bei der Produktion von Hundefutter entstehen riesige Mengen Treibhausgase. Wenn Sie sich also unbedingt Tiere anschaffen wollen – wie wär’s denn dann mit ein paar Hühnern? Die legen leckere Eier, vertilgen Essensreste und auch sie beglücken Kinder. Sollten Sie keinen Platz für einen Stall haben, könnten Sie ja eine Schule oder einen Kindergarten fürs Federvieh erwärmen.

Hühner – nein danke. Die brauchen einen Hahn und der kräht dann schon vor Morgengrauen. Wenn schon Federvieh, dann doch drei glückliche Entlein oder gar einen stolzen Gänserich? Die Enten würde ich Tick, Trick & Track nennen und den Gänserich Gustav Gans.

Und Weihnachten 2012 entfiele der alljährliche häusliche Streit “Gans aus Polen oder eine aus Dithmarschen”.

Tick, Trick & Track würde ich selbstverständlich zu Fuß zum hiesigen Ententeich begleiten. Mein  für das Klima schädliche Cockerspaniel Jadolab (Jagdhund-Dobermann-Labrador-Mix) würde uns vier dabei begleiten, obwohl er nie und nimmer 164 kg Fleisch jährlich verzehrt…

P.S.: Den letzten Tipp “sich zum Beispiel in einem unlackierten Sarg beerdigen lassen, ohne Metallbeschläge, und die Beerdigungsgäste statt Grabschmucks eine Spende an eine wohltätige Organisation mitbringen lassen” finde ich verbesserungswürdig. Zum Beispiel so:

a) Die möglicherweise anreisenden Beerdigungsgäste sollen lieber zuhause bleiben. Würden sie doch mit ihren  PkW’s Benzinabgase  in die Umwelt blasen, die dadurch wiederum Volkskrankheiten wie Allergien/Rückenleiden und Depressionen erzeugen könnten. Wer will dafür schon verantwortlich sein, wenn er tot ist? Genau – niemand.

b) Grabschmuck! Wer braucht schon Grabschmuck, wer einen lackierten Sarg? Teure, mit Chemie gespritzten Tulpen, womöglich aus Holland frisch eingeflogen – glänzende Lacke mit Chemie – ein Frevel für die Umwelt!

Leibliche Überreste (Asche) mögen der Einfachheit halber einer  leeren Pedigreepaldose überantwortet werden. Ein leerer, von Hand ausgespülter Joghurtbecher von  EDEKA Bio Wertkost wäre eine wahrlich umweltfreundliche Alternative…

Danke fürs Lesen, ich muß da jetzt auch erst mal drüber schlafen…

;) P.S.: Als ich hier zuklickte, hörte ich Tröstliches im Radio

Thema: Allgemein | Kommentare (0) | Autor:

Allerheiligen…

Dienstag, 1. November 2011 11:11

im Fernsehen:

Kabel Eins: Sie nannten ihn Plattfuß/Plattfuß in Hongkong/Plattfuß am Nil und Plattfuß in Afrika. (Von 12.35 – 20.15 Uhr)

ARTE: Mit dem Zug durch Südindien/Mit dem Zug durch Korsika/Mit dem Zug von San Francisco nach Chicago/Mit dem Zug durch Chile und Mit dem Zug durch Israel. (Von 14.00 – 17.45 Uhr)

Bei “Yoga – Esoterik oder Weg zur Gesundheit” kann man sich vom langen Zugfahren ein wenig entspannen, um dann völlig losgelöst in “Die wunderbare Welt der Exkremente” (Geschichten vom stillen Örtchen, Doku aus Frankreich)  einzutauchen…

;)

Thema: Allgemein | Kommentare (2) | Autor: