Ein weisser Kragen…

Mittwoch, 24. Oktober 2012 21:24

verschönert jedes schlichte Oberteil und verleiht jeder Frau – je nachdem entweder Unschuld oder gouvernantenhafte Anmutung. Sagte meine Großtante? Egal.

Nun denn, es gibt ihn zu kaufen,  den weissen Unschuldskragen,  z.B. bei einem russischem Modelabel Olya Shikhova .

Der Preis für diesen Winzling aus 90% Seide, 10% Polyester, Satin, einfarbig, Druckknöpfe ohne Applikatitionen  € 126,–.

Ich frage mich, was dann demnächst eine weisse Weste im Versandhandel kosten wird…

Thema: Allgemein | Kommentare (2)

Habe gestern…

Freitag, 19. Oktober 2012 20:44

meine Backenzahnwurzelspitze rausschrauben lassen. Nicht wollen, sondern müssen;  sehr schmerzhaft, – mir gingen dabei die  Lichter auf. Aber was ist das schon  Nichts, tröste ich mich selbst, nur ein Klacks im Universum. Bald vergessen.

Vergessliche Mitmenschen verloren 2010 auf dem Münchener Oktoberfest 4.500 Fundsachen , darunter  ein Buddelschiff, einen Mops, ein Kaninchen, einen Tennisschläger, eine Lederpeitsche, vier Paar Damenpumps, ein Paar Regenstiefel, eine Tuba, ein Hörgerät und ein Gebiss. Eine geniale Liste, oder?

Und was könnte Albert Einstein  auf dem Oktoberfest verloren haben?

Natürlich nichts, der doch nicht, der Albert machte doch nur in Teilchenphysik und und streckte zur Erholung ab und zu seine Zunge raus.

Pustekuchen!

Albert Einstein arbeitete  anno 1886  für die familieneigene Elektrofirma als Aushilfe auf dem Oktoberfest. Dort schraubte er im Festzelt Schottenhand eigenhändig Glühbirnen in die Fassungen ein! Das macht mich fast ein wenig fassungslos.

Und bringt mich wieder zum Anfangssatz. Kombiniere : Der Kieferchirurg meines Vertrauens ist ein Verwandter von Albert Einstein! Auch so ein genialer Teilchen-Schrauber.

;(

Thema: Allgemein | Kommentare (0)

Und täglich grüßt das Murmeltier…

Mittwoch, 17. Oktober 2012 20:07

eben wieder mal angeguckt – einer meiner Lieblingsfilme.

Zitat von Bill Murray / Phil Conners:

“Ich war mal auf den Jungferninseln, da habe ich ein Mädchen kennen gelernt. Wir haben Hummer gegessen und Pina Colada getrunken. Und bei Sonnenuntergang haben wir uns geliebt wie die See-Otter. Das war gar kein schlechter Tag.”.

… geliebt wie die See-Otter! Wie lieben denn die See-Otter?

Gogglete und fand dies:

Auch die Paarung findet im Wasser statt und zwar in der für Säugetiere recht seltenen Bauch zu Bauch-Stellung, in der die Tiere sich regelrecht umarmen. Eine Begattung kann bis zu 35 Minuten dauern. Nach Marderart geht es dabei recht grob zu: Begattete Weibchen haben oft Wunden auf der Nase. Dieses Verhalten dient dem Männchen dazu, sich auf dem rutschigen, feuchten Bauchfell des Weibchen besser festzuhalten. Die Schwere der Verletzungen ist von Männchen zu Männchen sehr unterschiedlich.

Mh – diesen Absatz könnte m.E. nach E.L. James glatt für ihren 4. Band  “Shades of Grey”  abkupfern. Natürlich mit  Quellenverweis!

;)

Thema: Allgemein | Kommentare (6)

Oktober-mail

Sonntag, 14. Oktober 2012 21:19

The

lonely wolf  gang mit

Miss Mutig through

den abblättrigen

Tuttl-Wood so vor sich hin & hair.

Sein Rachen schmerzte

von fish & chips .

The lonely wolf in a dream of

thick honey-balls

from lamb,

rare done  -

with handshaped swabian noodles.

Sein Rachen – so dry

his wounded  Schnarchehals in October.

Wolf philo-photophierte so von hie nach hot,

wiegte sein frisch gefrittlingt Haupt zur Y-pottmusic im  Black Forrest.

Atmete ein und wieder aus.

Mehrmals.

Ein – aus – on – off . . .London – -Neuseeland –-  K. Lippeneck – -–China – Frankreich  – Japan – Spanien – Azoren – Portugal – Stuagart – Australien -– Canada – Indonesien  – Tout-Lingen.

Da fehlte doch noch was?

Jäh fiel lonely  wolf ein,

noch  Tangotanzen

in

Seinäjoki !!


Thema: Allgemein | Kommentare (0)

Erntedanktag…

Sonntag, 7. Oktober 2012 20:32

habe die weissen Sonnenschirme in den Keller gebracht.

Herbst.

Der Nachbar hat mir eine runde grüne Riesenzucchini in Kürbiskopfgröße aus dem eigenen Garten vor die Tür gelegt.

Nachbarseidanktag – bei 8°C. Aktuell: Klar. Wind: O mit Windgeschwindigkeiten von 6 km/h. Feuchtigkeit: 81 %

Ich trage einen zucchinifarbenen Pullover & fröstele & lese  ganz andächtig “Aufbruch” von Ulla Hahn..

Thema: Allgemein | Kommentare (3)

Apropos Hund…

Samstag, 1. September 2012 20:57

ich liebe meinen inzwischen 16 Jahre und 5 Monate alten Rüdiger I. über alles und meinte bisher in aller Unschuld, daß ich “alles” für ihn getan hätte. Von wegen, seit heute bin ich schlauer.

Vielleicht wünschte er sich die ganzen Jahre

1. Einen Gucci-Hut gegen starke Sonnenstrahlen anstatt des nassen Gästehandtuchs auf dem Kopf.

2. Daß sein nackter Hundehintern bedeckt wäre. Z.B. mit “Rear Gear”:, einer  Po-Plakette , die an seiner Stummelrute befestigt würde, um seine intime Stelle zu bedecken, z.B. einem Smilie, einem Herz, einer Blume oder einem Cupcake.

3. Eine Perücke mit langem blondem Haar?

Mir ist der Mund ganz trocken, ein PEZ wäre gut. Und mein Hund Rüdiger I. braucht auch eins – und zwar aus dem Hunde-PEZ-Spender

Quelle: http://dicker-hund.net/

Thema: Allgemein | Kommentare (2)

Die € 64.000,– Frage

Freitag, 31. August 2012 20:49

bei der ersten Sendung nach der Sommerpause von “Wer wird Millionär” lautete  “W o trägt man einen  Fascinator – am Kopf, am Handgelenk, bzw. Drunter”?

Hach, ich wusste die Antwort!

Ein Fascinator ist kein Armband oder ein sexy Dessous, sondern ein Kopfschmuck, wie ihn z.B. Princess Beatrice Mountbatten-Windsor trug.  Gehässige Menschen ohne Sinn für Mode & Humor  bezeichneten 2011 dieses ausgefallene Accessoire als  Brezel, Geweih, Klobrille oder als wildgewordenes Heftpflaster!

Prinzessin Beatrice nutzte das große öffentliche Interesse an dem Fascinator für wohltätige Zwecke und versteigerte den Kopfschmuck bei e-bay für 99.000,– Euro und stiftete den Erlös  an ein Kinderhilfswerk.

Das gefällt mir.

Habe mir vor einer Woche spontan einen Strohhut mit Nietenband für 19,95 bei ZARA gekauft. Ein Fehlkauf, mein Fascinator ist mir zu weit, rutscht mir auf die Ohren. Ich sehe aus wie Fury mit Hut…

Ich bin bereit und versteigere meinen Stroh-Fascinator für einen guten Zweck, wer macht mit?

Thema: Allgemein | Kommentare (1)

Ein Tag im August…

Dienstag, 7. August 2012 21:12

wieder so ein schöner Tag.

Geschrieben, geändert, jemandem zugehört, etwas gegessen, meinem alten Hund Rüdiger I. wiederholt gesagt, daß er der Schönste aller – also bestimmt aller Hunde ins Ohr geflüstert – Nachbars Rosenstock  am neuen Törchen gegossen, mit meiner Schweizer Freundin telefoniert, Flyers schüchtern verteilt, und so weiter.

Bin ein wenig angemüdet und und höre dann rein zufällig Wake up…

;)

Thema: Allgemein | Kommentare (11)

Hallo, melde mich zurück…

Sonntag, 29. Juli 2012 18:16

… kämmte mir gerade die Haare und befand selbstkritisch, daß ich nie im Leben eine Elvistolle haben werde.

Dabei fielen mir zwei gute Bekannte ein, beide Elvis-Fans. Der eine besucht derzeit das  Elvis-Haus in Memphis, der andere schneidet mir seit fünfzehn Jahren die Haare.  War immer hochzufrieden – bis auf neulich, da moserte ich rum, daß sie  irgendwie nicht rockig genug wären.  Mein Lieblingsfriseur war untröstlich!

Das wollte ich nicht, ich entschuldige mich für meinen Vorwurf.

Bitte lieber D. das ist für Sie!

(Dank  fürs Video sternmike30)

Thema: Allgemein | Kommentare (0)

Mülltonnen…

Samstag, 16. Juni 2012 19:27

sind grau, stehen meistens im dunklen Abseits, werden alle 14 Tage roh auf den Kopf  gestellt. Höchste Zeit, diese stummen Helfer zu ehren, sie zu schmücken! Womit?

Ganz einfach,  mit dem Tonnenstrumpf! Für Individualisten können sogar Tonnenstrümpfe mit eigenen Motiven gefertigt werden.  Vielleicht eine Geschenkidee für schwäbische Verwandte das  Motiv Lebensweisheit, für italienische Freunde – Motiv:  Halber Eber ~~~

;)

Thema: Allgemein | Kommentare (2)